Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Praxisklinik im Gesundheitszentrum Rhein-Neckar auf dem Campus der BG-Unfallklinik ist das Zentrum unserer Tätigkeit in der Rhein-Neckar-Region.

Sie besteht aus dem Operationszentrum, der angeschlossenen kleinen Bettenstation und den Verwaltungsräumen.

OP-Zentrum und Bettenstation sind zusammen als Privatklinik nach § 30 der Gewerbeordnung konzessioniert.

Seit 2011 ist die narconet praxisklinik Mitglied in der Deutschen Praxisklinikgesellschaft, deren strenge Qualitätsanforderungen erfüllt werden. So wird ihr Qualitätsmanagement (QEP) seit 2011 regelmäßig durch externe Prüfer zertifiziert. Eine regelmäßige Patientenbefragung durch ein unabhängiges Institut (Medical Tex, AQS 1) bestätigt die hohe Zufriedenheit der Patienten.

Helle, freundliche und ästhetisch ansprechende Gestaltung der Räume und moderne, hochwertige technische Ausstattung bieten beste Voraussetzungen für eine sichere Durchführung ambulanter und kurzstationärere Operationen bei hohem Komfort für die Patienten.

Anästhesie

  • ständiges Monitoring und Überwachung der Vitalwerte in der Zentrale
  • modernste Beatmungsgeräte, Ultraschall
  • ständige Weiterbildung aller Mitarbeiter
  • bei Bedarf Einzelaufwachräume (z.B. für Kinder)
  • BG Klinik bei eventuellen Notfällen in unmittelbarer Nähe

OP-Technik

  • 3 OP-Säle (Krankenhausstandard)
  • LED OP-Lampen
  • mehrere Arthroskopie-Türme
  • mobiles digitales Röntgen
  • klimatisierte Räume
  • moderne OP-Tische
  • WLAN für VPN in die eigene Praxis
  • auf Wunsch zertifizierte Sterilisation der Instrumente
  • auf Wunsch können Instrumente gemietet werden

Hier geht es zur Galerie/Praxisfilm.

  • Eröffnung 2010
  • Anästhesiologische Betreuung durch narconet rhein-neckar
  • Ästhetische Gestaltung, freundlich, hell, 3 OP-Räume, großzügige Aufwach-, Vorbereitungs- und Warteräume
  • Modernste Technik, z. B. zentrale Patientenüberwachung, Arthroskopietürme, digitales mobiles Röntgen, Sonographie
  • Sicherheit durch erfahrenes, trainiertes Personal, unmittelbare Nähe zu Klinik der Maximalversorgung, standardisierte Abläufe
  • Zertifizierung nach QEP seit 2011
  • Mitglied der Deutschen Praxisklinikgesellschaft
  • Hygienische Betreuung durch unabhängiges externes Institut
  • Kontinuierliche externe Qualitätssicherung (AQS1)
  • Offen für interessierte Operateure aller Fachrichtungen
  • Transparente und faire Konditionen, flexible Lösungen, Instrumentenmiete, -sterilisation, OP-erfahrenes Personal

Hier geht es zu Ambulantes Operieren: Die Vorteile.

  • Ruhig im zweiten Stock des Gesundheitszentrum gelegen
  • Zwei Einzel- und zwei Doppelzimmer mit Hotelstandard
  • Moderne Ausstattung und Bäder
  • Freies WLAN in allen Zimmern
  • Ästhetische Gestaltung
  • Individuelle Betreuung
  • Geplant für kurzstationäre Behandlung von 1 bis 3 Tagen

Außerdem

  • externe Qualitätssicherung
  • Kontrolle durch unabhängiges Hygieneinstitut

Gerätewartung und Pflege durch zertifizierte externe Medizintechnik

  • verkehrsgünstige Lage
  • In bestimmten Situationen ist es empfehlenswert nach Operationen die Patienten noch für 1. bis 2, max. 3 Tage nach der Operation stationär zu betreuen. Gründe können in der Art der Operation, der erwarteten postoperativen Beschwerden, den Begleiterkrankungen des Patienten aber auch in einer fehlenden häuslichen Betreuung liegen. In der Regel ist hier ein längerer stationärer Aufenthalt unnötig, eine rein ambulante Durchführung aber nicht sinnvoll.
  • Diese sogenannte kurzstationäre Behandlung wird möglich, weil die Praxisklinik über eigene Betten mit medizinischer Betreuung auch über Nacht verfügt.
  • Die Privatklinik steht privatversicherten Patienten und selbstzahlenden Patienten für kurzstationäre Behandlungen offen. Wir erstellen Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag auch zur Vorlage bei Ihrer privaten Krankenversicherung.
  • Auf Einzelantrag und mit Genehmigung der jeweiligen Krankenkasse können auch gesetzliche versicherte Patienten im Einzelfall kurzstationär aufgenommen werden. Dies muss bereits vorab mit der Krankenkasse, der Praxisklinik und dem behandelnden Operateur abgesprochen werden. Wir unterstützen Sie hier gerne bei der Antragstellung.